Türkçe |  Deutsch |  English  

HomeHotelführerSehenswürdigkeitenDidimApollontempel Bafa SeeFelsenbilderHerakleia am LatmosEphesos/SelcukHaus der MariaMiletos / MiletPrieneNationalpark-Davutlar Kulturtourismus KunstkurseGästebuchAnreisePreiseKontakt

Bafa See



Der Bafa See ist eine der schönsten Landschaften inmitten zerklüfteter Berge (Latmos Gebirge), rund um Didim. Der Bafa See, war zu Zeiten Milets und Priens (vgl. Karte) eine Bucht des Meeres, die aber nach und nach durch die Ablagerungen des Flusses Mäander (heute Büyük Menderes) vom Meer abgetrennt wurde.

In der Antike besaß der spätere Bafasee noch eine direkte Anbindung an das Mittelmeer und hieß Latmikos kolpos (Bucht von Latmos), nach dem Gebirgszug des Latmos (Beşparmak) am Nordufer. Eine ebenfalls Latmos genannte Stadt dort hieß später Herakleia am Latmos. Ab dem 4. Jahrhundert n. Chr. schnürten die vom Großen Mäander heran gebrachten Sedimente den See von der Ägäis ab. Das Wasser ist immer noch leicht salzig.

Der Bafasee ist ein geeignetes Gebiet zum Wandern und zur Naturbeobachtung. Es gibt dort mehr als 100 verschiedene Vogelarten und über 120 Orchideensorten.

Wenn man von der Hauptstraße aus um das Südende des Sees in Richtung Herakleia fährt, eröffnen sich interessante Felsformationen entlang des Sees bis hin zum Latmosgebirge.

Auf dessen Ostseite ist es möglich, mit ortskundigen Führern bis hoch in den hinteren Latmos aufzusteigen, um dort prähistorische Höhlen mit bis zu 80 cm hohen Felsmalereien zu besichtigen.

Rund um den See gibt es nur kleine Pensionen, denn hier wurden die Hotelbauten verboten, um Landschaft, Flora und Fauna zu erhalten.


Impressum |  E-Mail - Contact |  Links |  Sitemap